Meine Gesundheitshelfer Online

Anfang September startete ich eine weitere Webseite, Meine-Gesundheitshelfer.Online.

Gesundheitshelfer?

Ich verstehe dabei unter Gesundheitshelfern alle elektronischen Geräte, Software-Programme und Apps, die mir Daten liefern und zur Verfügung stellen (digital oder online), die sich auf meinen Körper und – bei entsprechender Kenntnis der Daten und der Möglichkeit sie zu interpretieren – meine Gesundheit beziehen. Das können ganz unterschiedliche Gesundheitshelfer sein – in der aktuellen Ausprägung geht es zum Beispiel um smarte Waagen, Blutdruckmessgeräte, aber auch Zahnbürsten oder Apps zur Medikamenteneinnahme.

Technikfan

Diese Webseite betreibe ich zum einen als interessierter Technikfan. Als Diplom-Informatiker bin ich von allen neuen Technologien fasziniert und nichts macht mir mehr Spaß als sie auszuprobieren und zu überlegen, wo und wie man sie nutzbringend einsetzen kann. So sind enorm wachsenden Möglichkeiten mit mobilen Geräten, Apps, Datensammlungen mit Zugriff von überall – und mit dem Ziel aus den quantitativen Daten einen verlässlichen qualitativen Zustand abzuleiten – spannende Entwicklungen, von denen ich glaube, dass sie unseren Alltag entlasten und gleichzeitig einen Mehrwert für die Gesundheit generieren können.

Meine Gesundheitshelfer Online
Meine Gesundheitshelfer Online

Diese Webseite, Meine-Gesundheitshelfer.Online, soll die heutigen Möglichkeiten der modernen Technik aufzeigen, egal ob „smarte Geräte“ oder Apps auf Smartphones oder Tablets. Sie soll sie einfach erklären, leicht verständliche Anleitungen zur Nutzung bereitstellen und auch meine eigenen Erfahrungen wiedergeben. Ferner gibt es im Blog aktuelle Neuigkeiten und Informationen zu Trends rund um dieses Thema.

Betroffener “Patient”

Zum anderen betreibe ich diese Webseite als Betroffener, das heißt als chronisch kranker Mensch. Wobei sich das zugegebenermaßen schlimmer anhört als anfühlt: ich bin seit Oktober 2004 Nieren-transplantiert und war vorher etwas mehr als vier Jahre an der Dialyse. Seither sind gewissenhafte Medikamenteneinnahme zu bestimmten Uhrzeiten, regelmäßige Besuche bei Ärzten „aller möglichen Disziplinen“ und Blutabnahmen, Blutdruckmessungen und vieles mehr Teil meines Alltags. So bin ich ohne Probleme in der Lage ein „normales Leben“ zu leben und bin meinen Ärzten dankbar dafür. Gleichzeitig beobachte ich meine Gesundheit und meinen Körper neben all den Arztbesuchen selber aufmerksam und bin für jedes Hilfsmittel dazu dankbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *