Buchtipp: Hau rein und werde Unternehmer (Facebook & Co machen es für jeden möglich)

Ein Buch von Gary Vaynerchuk (ein New York Times und Wall Street Journal Bestseller)






Meine Bewertung:

  • Unterhaltsam 4/5
  • Zukunftsmusik 3/5
  • Unternehmensgründung 4/5 (eignet sich nicht bzw. weniger zur Ideenfindung, aber ideal für Marketingaktivitäten und den Ausbau vorhandener Ideen[1])
  • Management im Unternehmen der Zukunft 1/5
  • Collaboration / Arbeitsplatz der Zukunft 2/5


Der Autor

Gary Vaynerchuk ist bekannt geworden durch seinen Videoblog auf YouTube, in dem er über Weine sprach und mit Hilfe dessen er sich selbst als Marke aufgebaut hat (auch zur Unterstützung seines Versandhandels WineLibrary.com).

Den Weinblog gab er dann 2011 auf und widmete sich wie in diesem Buch seiner zweiten Leidenschaft, der Unternehmensentwicklung und des Social Marketing, für das er als Pionier gilt und mittlerweile mit VaynerMedia Geschäfte betreibt.

Das Buch im Überblick

Im Buch beschreibt anhand seines Online-Weinhandels, wie er diesen aufgebaut und vor allem dessen Bekanntheit und Reichweite entwickelt hat. Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben und liest sich leicht. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Beantwortung der Frage “wenn ich meine Leidenschaft, mein Produkt gefunden habe, wie kann ich dann dieses mit Hilfe der neuen Medien wie Facebook und Twitter bekannt machen”. Für die Identifikation des eigenen Themas gibt es wenig Hilfestellung für den Leser, aber den Aufbau der eigenen Marke und das Marketing dazu beschreibt er sehr anschaulich, umfassend und dies kann nach meiner Ansicht als best practice angesehen werden.

Als Geheimnis seines Erfolgs bennent er die folgenden drei Regeln:

  • liebe deine Familie
  • arbeite extrem hart
  • lebe deine Leidenschaft

Es gibt viele kleine Tipps, wie zum Beispiel “Das Geschichtenerzählen ist die mit Abstand am meisten unterschätzte Fähigkeit im Geschäftsleben”, die mit Beispielen veranschaulicht sind.

Bei aller Medienvielfalt, die er in seinem Buch auch umfassend aufgreift und darstellt, ist es wichtig sich nicht zu verzetteln und an zu vielen Baustellen gleichzeitig zu arbeiten. Einprägsam fasst er das mit der Analogie “Der Blog ist quasi Ihr Hauptwohnsitz, Facebook & Twitter sind Ferienwohnungen” zusammen – einfache Begründung: um Geschäfte mit seiner Leidenschaft machen zu können, sollte man eine Anlaufstelle nutzen, die frei zugänglich ist und wo potenzielle Kunden nicht erst Mitglied werden müssen, “Der Content befindet sich also immer in Ihrem Blog”.

Essenz

Als Essenz für die Marketing-Ratschläge empfinde ich das Kapitel 10, “Verschaffen Sie sich Gehör in der Welt da draußen”. Die wichtigsten zwölf Schritte hier in meinen Worten zusammengefasst:

  1. Kaufen Sie einen eigenen Domain-Namen (hier: nutzen Sie dazu primär Ihren eigenen Namen)
  2. Hosten Sie Ihren Blog unter dem gekauften Domainnamen 
  3. Kaufen Sie sich die Leistung eines Webdesigners für eine “absolut hervorragend funktionierende Benutzeroberfläche” ein
  4. Kaufen Sie einen Video Camcorder (wenn Sie einen Videoblog aufzeichnen wollen)
  5. Richten Sie eine Facebook-Fanseite ein
  6. Richten Sie sich auf Twitter ein Benutzerkonto mit Ihrem Domainnamen ein
  7. Eröffnen Sie sich ein Benutzerkonto auf TubeMogul (nur für einen Videoblog, bei einem Textblog registrieren Sie sich auf Ping.fm)
  8. Starten Sie die Veröffentlichung Ihres Contents, soviel wie möglich, dabei ist es insbesondere auch gut auf persönliche Geschichten und Anekdoten zurückzugreifen
  9. Twittern oder posten Sie Ihren Content möglichst automatisch auf allen Plattformen, auf denen Sie registriert sind (idealerweise automatisch über Ping.fm oder TubeMogul)
  10. Suchen Sie auf search.twitter.com nach Themen, die für den eigenen Blog relevant sind und beobachten Sie die Personen, die hierzu schreiben
  11. Suchen Sie auf Blogsearch.Google.com nach Blogs, die Ihre Blog-Schlüsselbegriffe enthalten und hinterlassen Sie dort jeweils einen Kommentar mit Ihrem Namen und einem Link auf Ihre Homepage
  12. Suchen Sie auf Facebook nach Fanseiten und Gruppen zu Ihrem Thema und werden dort Mitglied

Und danach – wiederholen Sie die “Schritte 5 sowie 8 bis 12 … solange es Ihre Marke gibt”. So steht es tatsächlich im Buch, zumindest in der deutschen Übersetzung. Warum der Schritt 5 angegeben wird ist mir unerklärlich, aus meiner Sicht ist die Wiederholung der Schritte 8 bis 12 der wesentliche Zyklus.


Fazit

Auch wenn es 2009 geschrieben wurde, so ist dieses Buch noch immer hochaktuell und hilfreich!

Die Lektüre lohnt sich für kleine Firmen und (angehende) Selbständige, die einen Plan oder mindestens eine Idee von dem Produkt oder der Dienstleistung haben, mit dem / der sie Geschäfte machen wollen und nun die Möglichkeiten des Markenaufbaus über die neuen sozialen Medien eruieren oder einen Plan zur Umsetzung dafür suchen.

Es lohnt sich für am Thema Interessierte aber auch zur entspannten Lektüre am Strand 🙂


Fußnote:

  • [1]Was hier fehlt wird in weiten Teilen von Chrisg.com in Flaggschiff Content beschrieben. Das werde ich in einem weiteren Blogpost aufgreifen.